Tipps zur Anwendung von Pheromonen

Wenn Sie planen Pheromone anzuwenden, dann ist zuvor einiges zu bedenken, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Außerdem sind Pheromone auch abhängig vom Geschlecht, das heißt nicht alle Pheromone können von Mann und Frau in gleichem Maßen verwendet werden können. Und auch der Anlass, zu dem ein Pheromon getragen werden soll, ist zu berücksichtigen.

Anzeige für PheromoneWelche Pheromone eignen sich?

Der Mensch produziert um die 50 verschiedene Pheromone, die jedoch evolutionsbedingt nicht in großen Mengen ausgeschieden werden. Bei synthetischen Pheromonprodukten werden hauptsächlich drei Typen von Pheromonen verwendet: Androstenon, Androstenol und Kopuline. Andostenon wird hauptsächlich von Männern ausgeschieden und erzeugt einen Eindruck von Kraft, Aggression und Dominanz, was bei Frauen anziehend wirkt und bei Männern das Gegenteil hervorruft. Androstenol beeinflusst die Wahrnehmung (sympathischer und positiver), die andere Personen von Ihnen haben. Kopuline haben eine entspannende Wirkung auf Männer; außerdem werden Frauen mit einem hohen Ausstoß an Kopulinen von Männern als attraktiver wahrgenommen.

Was ist bei der Anwendung von Pheromonen zu beachten?

Generell kommt es immer darauf an, welches Ziel verfolgt wird. Aus dem Ziel ergibt sich auch die Auswahl des passenden Pheromons. Sie sollten immer darauf achten, welche Pheromonwirkstoffe in einem Parfüm enthalten sind, da beispielsweise hohe Konzentrationen von Androstenon, welches Dominanz und Stärke suggeriert, Personen eher einschüchtert und verunsichert. In einem Club ist das sicherlich nicht verkehrt, aber bei einem Geschäftstermin kann das problematisch sein, wenn ein Kompromiss geschlossen oder ein schwieriger Sachverhalt diskutiert werden soll.

Wie werden Pheromone dosiert?

Der Spruch “Viel hilft viel” gilt nicht für Pheromone. Wenn Sie diese zu großzügig auftragen, riskieren Sie eine Überdosierung, die genau den gleichen Effekt wie zu stark verwendetes Parfüm hat. Bei Parfüm ist es nicht sonderlich vorteilhaft, wenn der Anwender aus zehn Meter Entfernung gerochen werden kann. Ähnlich verhält es sich bei Pheromonen – verwenden Sie nicht mehr als sechs Einheiten. Wenn Sie mehr verwenden verfehlen die Pheromone ihren Zweck.

Wo werden Pheromone am besten aufgetragen?

Pheromone sollten Sie immer auf der Haut auftragen – auf der Kleidung haben diese kaum eine Wirkung. Am besten ist eine Stelle, die diese den ganzen Tag über abgeben kann. Deshalb empfiehlt sich zum Beispiel eine Stelle hinter dem Ohr, der Hals, die Handgelenke oder auch das Dekolleté für das Auftragen von Pheromonen. Die meisten Pheromone wirken ungefähr acht Stunden, danach können sie einfach wieder aufgefrischt werden.